#RISE_STORIES mein Weg zum Steuerberater Examen

Lucia
Steuerberaterin

WARUM RISE PARTNERS DIE RICHTIGE WAHL IST

Steuerberaterin? Als Kind war das nicht der Beruf, von dem ich geträumt habe. Doch heute kann ich sagen, einen wirklich abwechslungsreichen und spannenden Job gefunden zu haben. 

Während meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau wählte ich den Schwerpunkt Finance and Taxation, da mir besonders die Vorlesungen und Seminare aus diesem Bereich Spaß machten und mein Interesse weckten. Dieses gesammelte Wissen wollte ich nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums um praktische Erfahrungen erweitern. 

 

Big 4 oder Mittelstand?

Nun stand ich vor der Wahl, Big Four oder Mittelstand? Aufgrund des abwechslungsreichen Tätigkeitsspektrums, der herausfordernden Aufgabenstellungen und der persönlichen Kontakte über die Hierarchieebenen hinweg war und ist für mich eine mittelständische Kanzlei, wie die RISE PARTNERS, die richtige Wahl. 

 

Seit dem ersten Tag stehen mir die erfahrenen Kollegen als Ansprechpartner zur Seite 

Und so startete ich mein Berufsleben. Mir wurden von Anfang an spannende, unterschiedliche und auch fordernde Aufgaben im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung anvertraut. Seit dem ersten Tag, und auch heute noch, standen und stehen mir die erfahrenen Kollegen als Ansprechpartner zur Seite. So konnte ich mich mit all meinen Fragen (und das sind vor allem am Anfang ziemlich viele 😉) an sie wenden.  

 

RISE PARTNERS ermöglichte es mir, durch verkürzte Arbeitszeiten und 3-monatiger Freistellung mich optimal für das Steuerberatungsexamen vorzubereiten

Durch die gesammelten Erfahrungen aus meinem breit gefächerten Tätigkeitsfeld, sowie der zahlreichen Fortbildungsmöglichkeiten und der Unterstützung der Kollegen, fühlte ich mich perfekt vorbereitet den nächsten Schritt zu gehen – das Steuerberaterexamen.

Auf dem Weg dorthin ermöglichte es mir mein Arbeitgeber,  meine Arbeitszeit zu verkürzen und mich in der dreimonatigen Freistellung optimal vorzubereiten. Dadurch blieb am Wochenende auch mal Zeit für eine Pause zum Erholen und um den Kopf frei zubekommen.

 

Beitrag teilen:

Weitere Blogbeiträge